Bekannte Filme und Serien begleiteten die Minis bei spannenden Aktivitäten und Ausflügen in ganze Woche über. So wurden die sie bereits am Abfahrtstreffpunkt in Gruol von einer „Kinodirektorin“ mit frischem Popcorn begrüßt.
Am Lagerhaus „Schöne Aussicht“ angekommen, stand nach Bezug des Hauses und der Zimmer ein abwechslungsreiches Geländespiel unter dem Filmmotto „Findet Nemo“ auf dem Programm.
Im Karlsruher Zoo konnte die Gruppe den „König der Löwen“ oder auch die schlauen „Chipmunks“ zu Gesicht bekommen. Abends erwartete die Minis dann ein zünftiger Heidi-Abend mit einem rustikalen Almbüffet und einer anschließenden Bauernolympiade.
Ein weiterer Ausflug führte die Jugendlichen auch ins Panoramabad nach Freudenstadt. Dort konnten sie – wie James Bond –
vom Sprungturm springen und elegant durch das „Black Hole“ rutschen. Überraschenderweise konnte sogar „Arielle, die Meerjungfrau“ gesichtet werden.
Am vorletzten Lagertag ging es noch hoch hinaus in einen schwindelerregenden Kletterpark, in welchem die Minis sich – wie Dschungelheld Tarzan – von Baum zu Baum hangeln und schwingen konnten.
Mit von der Partie waren auch die erfahrenen Oberküchenmuttis Alexandra Burkhart, Rosmarie Burger und Veronika Stehle mit ihren berühmten Leckereien sowie Pfarrer Michael Storost, der extra zum Lagergottesdienst
in den Schwarzwald angereist war.
Der Abschlussabend der ereignisreichen Lagerwoche war gekrönt durch die feierliche Verleihung des Oscars in den Kategorien „Sieger der Bauernolympiade“, „Beste Tierimitation im Zoo“, sowie „unterhaltsamster Werbespot“.
Nach fünf Tagen großem Kino blickten die Minis voller Freude auf eine Lagerwoche mit tollen Erlebnissen und bester Gemeinschaft zurück. Alle Ministrantinnen und Ministranten waren sich einig: „The Show must go on“.