Energiesparen ist derzeit das große Thema, so werden etwa Gebäude wie Kirchen oder Schlösser nicht mehr erleuchtet, für den Winter gelten in den Kommunen strenge Regeln, was die Heiztemperaturen angeht, und vielerorts wird in den meisten öffentlichen Gebäuden auch das warme Wasser abgestellt. Viel Strom braucht auch die Weihnachtsbeleuchtung in den Kommunen, doch hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen: So wird das Thema in Göppingen am Montag, 29. August, im städtischen Energie-Krisenstab besprochen, berichtet Rathaus-Sprecher Dejan Birk-Mrkaja.  „Darüber ist noch keine Entscheidung getroffen“, heißt es auch im Eislinger Rathaus.