Eine 48-Jährige hat sich am Sonntag nach einem Unfall bei Ebersbach nicht um den Schaden gekümmert. Gegen 8 Uhr fuhr die Frau in einem VW auf der L1192 von Uhingen in Richtung Ebersbach. Sie kam aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab und streifte die Leitplanke. Dadurch verlor sie die Kontrolle und stieß gegen die Leitplanke am linken Straßenrand. Von dort schleuderte sie über die Straße und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Anschließend ließ sie das nicht mehr fahrbereite Auto stehen und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle.

Zwei Stunden nach dem Unfall meldet sich die Frau

Die Polizei verständigte einen Abschlepper. Der barg das Auto. Rund zwei Stunden nach dem Unfall meldete sich die Frau bei der Polizei. Die Polizei Uhingen, Telefon (07161) 93810, ermittelt nun wegen Unfallflucht. Sie schätzt den Schaden an der Leitplanke auf 5000 Euro, am VW auf 15.000 Euro.

Polizei ermittelt wegen Straftat

Warum die 48-Jährige den Unfall nicht sofort meldete, ist Gegenstand der Ermittlungen. Unfallflucht bezeichnet das unerlaubte Entfernen eines Verkehrsteilnehmers vom Unfallort nach einem Verkehrsunfall. Dabei handelt es sich um eine Straftat und nicht nur um eine Ordnungswidrigkeit. Abgesehen vom strafrechtlichen Aspekt ist es jedoch auch sonst wichtig, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen. Fehler können passieren. Wenn Sie etwas beschädigen, ist es nicht in Ordnung, anderen den Schaden zu überlassen. Wer einfach wegfährt, dem drohen Strafen und der Führerscheinentzug.