Am Kreisverkehr in Bad Boll kam es zu einem Unfall, der möglicherweise auf gesundheitliche Probleme zurückzuführen ist. Wie die Polizei mitteilt, ist eine Autofahrerin am Montag gegen 16.30 Uhr im Kreisel verunglückt, dabei aber unverletzt geblieben. Sie soll nach Angaben von Zeugen sehr langsam in den Kreisel gefahren sein, mit vielleicht zehn oder 15 km/h. Aus Richtung Zell rollte sie offenbar unkontrolliert auf den Verkehrsteiler und beschädigte dabei zwei Verkehrszeichen. Die 49-Jährige kam dann mit ihrem Audi im Kreisverkehr zum Stehen. Die Frau sei nicht ansprechbar gewesen, heißt es, und so hätten die Zeugen den Rettungsdienst verständigt. Die Integrierte Leitstelle informierte daraufhin die Polizei über den Unfall.
Die Polizei Bad Boll klärt nun, warum die Frau auf den Kreisverkehr fuhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sie es möglich, dass sie gesundheitliche Schwierigkeiten hatte und ihr Auto deshalb nicht mehr sicher lenken konnte.
Rettungskräfte brachten die Frau aus diesem Grund zur Behandlung in eine Klinik. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf 4000 Euro, den am Kreisel auf 1000 Euro.