Tipps und Ideen für einen nachhaltigen Alltag sollen die Besucher beim ersten Eislinger Nachhaltigkeitstag am Samstag, 1. Oktober, erhalten. Verschiedene Initiativen und Organisationen werden zwischen 14 und 18 Uhr im Schlosspark zeigen, wie sie das Thema Nachhaltigkeit praktisch umsetzen lässt, kündigt die Stadtverwaltung an.
Die Anbieter werden zeigen, wie es im Alltag gelingen kann, eigene Gewohnheiten zu verändern. Sie zeigen, wie sich Ideen für mehr Nachhaltigkeit in der Freizeit, beim Einkauf oder dem Weg zur Arbeit umsetzen lassen. Der Tag bietet Zeit zum Entdecken, Probieren und für Gespräche. Der Nachhaltigkeitstag wird in Kooperation mit der Initiative Freefood, die sich dem Foodsharing widmet, organisiert.
Beim Nachhaltigkeitstag stellen sich diese Organisationen und Initiativen im Schlosspark vor. Zum Beispiel informiert der ADFC Göppingen über Mobilität mit dem Fahrrad, der BUND Eislingen macht Streuobstwiesen und Obstsorten zum Thema. Dort gibt es auch Eislinger Apfelsaft. Der Diakonieladen Eislingen informiert zu Second-Hand-Artikeln, in Doro’s Früchtewerkstatt gibt es regionale Produkte. Der Verein Freefood rettet Lebensmittel vor der Tonne. Der Internationale Kreativtreff von Frauen aus verschiedenen Ländern zeigt Techniken für das Recycling von Textilien. Die Stadtverwaltung informiert über Mehrweg-Verpackungen. Im Waldmobil Eislingen zeigen Jäger den Besuchern die einheimische Tierwelt. Dort werden auch nachhaltig produzierte Reh-Grillwürste angeboten.