Geselligkeit, Musik und gute Laune bei Speisen aus aller Welt und wieder Zeit für Begegnungen gibt es beim Salacher Straßenfest nach zwei Jahren Zwangspause durch die Corona-Pandemie. Im Ortskern werden zwanzig Vereine und Institutionen ein buntes Programm gestalten.
„Es sind diesmal ein paar Mitwirkende weniger, denn das Festangebot basiert auf Salacher Vereinen“, so Theresa Schwegler von der Abteilung Kultur- und Ehrenamt im Rathaus. Wenn am Samstag ab 16 Uhr die Stände öffnen, finden dennoch Groß und Klein Unterhaltung pur. „Ich bin sehr froh, dass wir in diesem Jahr wieder an die lange Tradition unseres Straßenfestes anknüpfen können“, freut sich Bürgermeister Julian Stipp. Beim Fassanstich um 17 Uhr auf dem Marktplatz, der den offiziellen Startschuss ins Festwochenende markiert, wird der Rathauschef zum letzten Mal in Salach den Hahn ins erste Fass treiben – musikalisch schwungvoll begleitet durch den Musikverein Salach, später spielt der Musikverein Schnittlingen.
Von Blasmusik zu Hardrock, denn  auch Fans harter Rhythmen kommen bei der 7. Rocknacht des Handels- und Gewerbevereins auf ihre Kosten. Am Samstagabend gibt es auf der Bühne im Bereich Hauptstraße Hardrock-Classics mit  der Rockband „Sign“, danach lassen es „Crazy Maiden“ mit Heavy-Metal-Classics krachen. Die Kapellen und Bands freuen sich, endlich wieder vor Publikum auftreten zu können. Sommerstimmung schenken die Pfadfinder ein mit Cocktails und erfrischenden Getränken sowie musikalisch mit  Evergreens, Blues und Folk mit der Band „Halfplugged“ im Innenhof der Seniorenwohnanlage.
Am Sonntag um 10.30 Uhr laden die Kirchen zum ökumenischen Gottesdienst (umrahmt vom evangelischen Posaunenchor) in der Hauptstraße ein, bevor sich Schnäppchenjäger zum Bummel durch den Flohmarkt in der Wilhelmstraße aufmachen. Zum Frühschoppenkonzert spielt  „Polkablech“ aus Süßen auf der Bühne des Musikvereins, bevor am Nachmittag die Jugendkapelle des Salacher MV ihr Können zeigt. Die Modellbaufreunde Staufen bieten für die kleinen Gäste  Spaß in der Spielstraße und auf der Hüpfburg. Der örtliche Jugendbeirat bietet neben einer Fotosession auch Steine bemalen an, der katholische Kindergarten Hattie Bareiss lockt von 14 bis 16 Uhr mit einem Kindermitmachangebot vor dem Rathaus.
Die Kleinsten freuen sich am Sonntag um 15 Uhr auf den Kasper vom Puppentheater Firlefanz, der auf Einladung des Kulturkreises Salach im Sitzungssaal des Rathauses gastiert. Augen machen kann man bei diversen Tanzvorführungen. Auf der HGV-Bühne werden am Sonntag ab 13.30 Uhr optische Schmankerl serviert. Mit dabei eine Tanzgruppe des kasachischen Kultur- und Sportvereins „Qazan“, die drei Salacher Fasnets-Garden sowie  die örtliche IE Dance School. Den musikalischen Schlussakkord setzt am späten Nachmittag der MV Salach.
Was fehlt? „Natürlich wünschen wir uns schönes Wetter, damit wir unser Straßenfest richtig genießen können“, so Schwegler.

Straßen und Parkplätze sind gesperrt

Im Zuge des Straßenfestes werden verschiedene Straßen- und Parkplatzsperrungen notwendig. Die Schulstraße zwischen Haupt- und Wilhelmstraße sowie Goethestraße zwischen Schul- und Pfarrstraße bleiben von Freitag bis Montag, 18. Juli, für den Durchgangsverkehr gesperrt.
Die Hauptstraße zwischen Volksbank bis Einmündung Schillerstraße bleibt von Freitag 10 Uhr bis Montag 1 Uhr nicht passierbar. Am Sonntag ist die Wilhelmstraße zwischen Volksbank und NKD von 6 bis 20  Uhr komplett gesperrt. ul