Ein Zeuge meldete am Montag um kurz vor 8.30 Uhr den Unfall auf der B466 bei Donzdorf. Kurz nach dem Tunnel lag ein BMW in einer Böschung auf dem Dach. Vom Fahrer fehlte jede Spur, der kam nach Polizeiangaben gegen 9 Uhr zur Unfallstelle zurück. Er war unverletzt. Wie sich herausstellte kam der 37-Jährige bereits kurz nach Mitternacht von der Fahrbahn ab. Übermüdung dürfte wohl die Ursache für den Unfall gewesen sein. Da er sein Mobiltelefon nicht fand, lief er mehrere Kilometer zu einem Bekannten und kehrte mit diesem zur Unfallstelle zurück. Ein Kranfahrzeug barg den nicht mehr fahrbereiten BMW. Hierzu musste die B466 kurzfristig gesperrt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 14.000 Euro.