Wenn ein Angehöriger durch einen Unfall oder eine Erkrankung plötzlich auf Intensivpflege angewiesen ist, sind viele Menschen erst mal verunsichert. „Hier geht es um Vertrauen“, weiß Nicole Grandel, Geschäftsführerin des außerklinischen Intensivpflegediensts PhilosCare. „Vertrauen in sich selbst und darauf, die richtigen Entscheidungen zu treffen, aber auch Vertrauen in die Pflegekräfte und darauf, kompetente Menschen um sich zu haben und die beste Versorgung zu bekommen. Transparenz und Offenheit spielen hier eine wichtige Rolle. Wir sind aus diesem Grund jederzeit ansprechbar für Angehörige und fördern auch deren Austausch untereinander.“

Wechsel des Pflegedienstes jederzeit problemlos möglich

Pflegedienst ist nicht gleich Pflegedienst. Angehörige haben durchaus die Wahl, wem sie ihre Lieben anvertrauen. Es geht um Kompetenz und Verlässlichkeit, aber auch darum, das pflegebedürftige Familienmitglied auch menschlich gut aufgehoben zu wissen. Daher lohnt es sich, Pflegedienste zu vergleichen, um den passenden Anbieter für die außerklinische Intensivpflege zu finden. Wenn von Ärzten oder Pflegern nur ein Dienst angeboten wird, kann immer auch nach Alternativen gefragt werden. Übrigens ist der Wechsel des Pflegedienstes ebenfalls jederzeit problemlos möglich.

Der Mensch im Mittelpunkt

PhilosCare stellt den Menschen in den Mittelpunkt und hat das Ziel, immer die bestmögliche Versorgung sicherzustellen. Das junge Unternehmen ist in den Regionen Stuttgart und Göppingen als ambulanter Pflegedienst aktiv und betreut unter anderem eine Intensivpflege-WG in Eislingen. Hier leben zum Beispiel Patienten, deren künstliche Atemwege versorgt werden müssen, oder Wachkoma-Patienten. Sie werden rund um die Uhr betreut, wobei sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für jeden Einzelnen viel Zeit nehmen. Denn Pflege bedeutet bei PhilosCare nicht nur bestmögliche medizinische Betreuung, sondern auch das Beachten psychosozialer Themen, wie Nicole Grandel betont. „Jede Patientin, jeder Patient ist individuell in den eigenen Bedürfnissen und Wünschen. Um ihnen möglichst gerecht zu werden, leisten wir Biografiearbeit. Das bedeutet, dass wir uns bei Angehörigen über die Gewohnheiten und Vorlieben des Patienten erkundigen – ist er oder sie ein Langschläfer oder Frühaufsteher, wurde morgens die Zeitung gelesen, welche Musik wurde gehört und dergleichen – und dieses Wissen bringen wir in die Gestaltung des Alltags ein.“

Vorteile einer Pflege-WG

Noch ist die Möglichkeit, pflegebedürftige Angehörige in einer außerklinischen Einrichtung wie der WG in Eislingen betreuen zu lassen, wenig bekannt. Dabei bietet diese Form der Intensivpflege viele Vorteile. Davon ist Nicole Grandel überzeugt: „Weil wir keinen Zeitdruck haben und unsere Prozesse und die Pflegedokumentation vollständig digitalisiert haben, können wir uns ganz auf unsere Patienten konzentrieren und Pflegekonzepte anbieten, die sonst eher selten eingesetzt werden – zum Beispiel die bereits angesprochene Biografiearbeit. Die Patienten können hier außerdem ein selbstbestimmtes Leben führen – es ist ihr Wohnzimmer, ihre Küche, ihr Garten – und sich je nach Möglichkeit am Alltag beteiligen. Außerdem lassen wir auch die Angehörigen nicht außen vor, die kommen und bei Bedarf auch übernachten können.“ Nicht zuletzt achtet Nicole Grandel darauf, dass Patienten und Pfleger auch menschlich zueinander passen, denn „nur wenn man sich gut versteht, ist ein angenehmes Zusammenleben möglich.“

Ausbildung als Basis für Qualität

Das Menschliche und die fundierte Ausbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden die Basis für die hohe Qualität der Pflege bei PhilosCare. Zusätzlich zu den drei Jahren Ausbildung zur Pflegefachkraft absolviert das medizinische Fachpersonal fortlaufend Weiterbildungen im Bereich der außerklinischen Intensivpflege, darunter in der Palliativpflege, im Wundmanagement, für Bobath und vieles mehr. So kann PhilosCare von Beginn an eine ganzheitliche Pflege und einen individuell abgestimmten Ablauf gewährleisten. „Es war mir wichtig, einen Pflegedienst zu schaffen, von dem ich ohne Bedenken auch meine eigenen Angehörigen pflegen lassen würde“, resümiert Nicole Grandel. „Dieses Ziel haben wir erreicht, dank des offenen Konzepts, das alle miteinbezieht, und des tollen Teams, das kompetent und mit Rücksicht aufeinander zusammenarbeitet, um den Patienten die bestmögliche Pflege zukommen zu lassen.

Um die beste Versorgung zu erhalten, ist es immer möglich, den Pflegedienst zu wechseln.

Nicole Grandel
Geschäftsführerin PhilosCare

KONTAKT

PhilosCare GmbH
Schillerstraße 21
73054 Eislingen
Telefon: 0173 7262 018