Am frühen Samstagmorgen (17.09.2022) gegen 3 Uhr hatte der Lokführer eines Zuges am Eislinger Bahnhof drei Männer beobachtet, die Glasflaschen gegen seinen einfahrenden Zug warfen. Nachdem dieser am Bahnsteig angehalten hatte, betraten die Männer den Zug und zogen ohne Grund die Notbremse.
Anschließend flüchteten sie zu Fuß. Der Fahrdienstleiter informierte daraufhin umgehend per Notruf die Polizei.

Polizei ermittelt Täter nach Flaschenwurf auf Zug

Zwei Streifen des Polizeireviers Eislingen gelang es, drei Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren zu kontrollieren. Auf die traf die Beschreibung der Täter durch den Lokführer zu.
Gegen die Männer wird nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Ob am Zug ein Schaden entstanden ist, muss erst noch überprüft werden.