Die Polizei hatte vor dem Start des neuen Schuljahrs angekündigt, den Verkehr an den Schulwegen verstärkt zu überwachen. Das hat sie im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm auch getan. Hunderte Polizisten und Polizistinnen waren seither für die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler im Einsatz. Sie nahmen seit Schulbeginn 375 Kontrollaktionen im Zusammenhang mit der Überwachung der Schulwege vor. Dabei mussten die Beamten 679 Mal einschreiten,
Die Gesamtzahl der festgestellten Verstöße im Kreis Göppingen liegt bei 163. Davon waren 68 Fahrer ohne Sicherheitsgurt unterwegs. 13 Verkehrsteilnehmer hatten ihre Kinder nicht oder nicht richtig gesichert.

Auf dem Gehweg geparkt

66 Fahrzeugführer benutzten das Mobiltelefon in nicht erlaubter Weise. Neun Menschen verhielten sich falsch durch verbotswidriges Halten beziehungsweise Parken an Überwegen und auf Gehwegen. Einen Verkehrsteilnehmer zeigte die Polizei wegen falschem Verhalten am Fußgängerüberweg an. Fünf Personen wurden bei sonstigen kleineren Fehlverhalten im Straßenverkehr auffällig und von der Polizei darauf hingewiesen.