Die Schuler Group geht mit vollen Auftragsbüchern in das vierte Quartal 2022. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zum 30. September habe der Auftragseingang  die Milliardengrenze spürbar überschritten und den Vergleichswert des Vorjahres um 43 Prozent  übertroffen.

Alle Unternehmensteile erfolgreich

 Zum erfreulichen Geschäftsverlauf hätten alle Unternehmensteile beigetragen. Besonders deutlich konnten Automotive und Service zulegen. Klare Verbesserungen zeigt auch der Auftragsbestand im Konzern. Positiv, wenn auch noch mit niedrigeren Zuwachsraten, habe sich der Umsatz entwickelt. Nach neun Monaten standen hier 769 Millionen Euro zu Buche, ein Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Drei Erfolgsfaktoren

Als wesentliche Erfolgsfaktoren nannte das Unternehmen die globale Präsenz des Konzerns, die erfolgreiche Markteinführung neuer Produkte im Jahresverlauf und die positiven Auswirkungen der Strukturprogramme der vergangenen drei Jahre.