Wie die Feuerwehr Eislingen am Mittwoch mitteilt, war die Ursache ein überhitztes Notstromaggregat. Die Einsatzkräfte kontrollierten den Bereich und stellte die Anlage wieder zurück. Aufgrund der zwischenzeitlich hohen Temperatur musste die Technische Anlage mehrfach bis zur Abkühlung überprüft und kontrolliert werden, bis der Einsatz beendet war.