Ein 49-Jähriger wurde am Sonntag von einem Unbekannten ausgeraubt. Der Mann nächtigte in der Göppinger Bahnhofshalle am Abgang zur Unterführung. Gegen 6.45 Uhr hat der Unbekannte ihn wohl unerwartet geschlagen und mit den Füßen getreten sowie Bargeld von dem Mann gefordert. Dann flüchtete er, teilt die Polizei mit.
Der Mann informierte die Polizei, die nach dem Räuber fahndete, bislang allerdings vergebens. Der Gesuchte soll um die 30 Jahre alt gewesen sein. Er hatte einen Oberlippenbart und war schwarz gekleidet. Die Kriminalpolizei Göppingen hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sie bei ihrer Arbeit oft auf die Informationen von Zeugen angewiesen ist. „Hinschauen, helfen, melden“ seien die drei Stichworte, mit denen die Polizei dafür wirbt, in einem Fall wie diesem Verantwortung zu übernehmen.