Der Internationale Tag der Familie ist morgen auf Burg Wäscherschloss und im Kloster Lorch zu erleben: mit einer Burgrallye für Kinder, einer Greifvogelflugschau und Führungen. Um Burg Wäscherschloss ranken sich viele Sagen. Einst soll dort eine schöne Wäscherin gelebt haben, die einen edlen König mit einem roten Bart traf. Was dann geschah? Die Familienführung „Von Wäscherinnen und Märchenprinzen“ verrät es um 13 Uhr. Um 15 Uhr entdecken Kinder und Erwachsene in einer Familienführung das Leben auf Burg Wäscherschloss. Wie sah der Alltag auf der Burg aus? Wie ernährten sich die Burgbewohner? Und wie wurde man eigentlich Ritter? Nach dem Rundgang für die ganze Familie weiß man mehr.
Die Organisatoren versprechen ein buntes Rahmenprogramm.  Am Sonntag wird eine kleine Mahlzeit bei Burg Wäscherschloss angeboten – „Vespern wie Ritter Konrad“. Bei der Burgrallye können Kinder das Wäscherschloss auf eigene Faust erkunden – und es winkt eine Überraschung. Die Kinderrallye ist kostenfrei, wenn man ein Ticket für den freien Rundgang bucht. Der besondere Clou? Das Team von Burg Wäscherschloss hat den Preis versteckt.  Die Kinder dürfen ihn selbst entdecken.
Ein Kombiangebot, das jeden Sonntag angeboten wird, ermöglicht, sowohl das Kloster Lorch als auch das Wäscherschloss bei einer spannenden Führung zu erleben. Der erste Führungsteil startet um 11 Uhr im Kloster Lorch und dauert eine Stunde. Weiter geht’s um 15 Uhr am Wäscherschloss. Man kann dorthin wandern oder eine Pause im Klostercafé einlegen.
Um 13.30 und 16.30 Uhr bietet die Familienführung „Stauferkind“ im Kloster Lorch einen etwas anderen Blick auf die Grablege der Staufer und ihre Welt an. Die Führung beschäftigt sich mit den Fragen: Wie war es, als Junge in einer Herrscherfamilie aufzuwachsen? Was musste ein Stauferkind lernen, um ein guter Ritter und späterer Herrscher zu sein? Um 15 Uhr erleben die Familien bei der Flugschau in der Stauferfalknerei Greifvögel hautnah und im freien Flug.