Jede Menge Scherereien und juristische Konsequenzen hat sich eine Frau in Göppingen in der Nacht von Samstag auf Sonntag eingehandelt. Die 30-jährige fuhr mit ihrem Skoda auf der Roßbachstraße in Richtung Stauferpark. Schon dort wurden Zeugen auf die Fahrerin aufmerksam, weil sie unsicher und auf der falschen Fahrspur unterwegs war. Kurz vor der Einmündung Dürerstraße verlor die Autofahrerin komplett die Kontrolle über ihren Skoda, überfuhr eine Verkehrsinsel und kollidierte mit mehreren Verkehrszeichen und einer Fußgängerampel. Nach dem Unfall setzte die Frau ihre Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Allerdings ließ sie etwas zurück, nämlich ihr vorderes Kennzeichen, das durch den Aufprall abgerissen worden war. Als Polizeibeamte des Polizeireviers Göppingen die Wohnanschrift der Frau in Göppingen überprüfen wollten, fanden sie die 30-jährige friedlich schlafend in dem geparkten Skoda vor. Der erste Verdacht der Beamten erhärtete sich schnell, die Frau war aufgrund von Alkoholkonsum absolut fahruntauglich und sieht nun gleich mehreren Strafverfahren entgegen. Ihren Führerschein musste die Autofahrerin noch an Ort und Stelle abgeben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.