Er wehrt sich mit Händen und Füßen, Kinder und Jugendliche als Klientel in eine Schublade zu stecken, wie es Sozialwissenschaftler gerne tun würden. Dabei wirkt er im Gespräch freundlich, besonnen und zugewandt. Das spiegelt auch der etwa sechzehnjährige Junge, mit dem er während des Intervie...