Der Schulverbund Oberes Filstal bewirbt sich um einen Preis der „Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg“. Insgesamt werden 250 Schulprojekte mit sozialem Charakter im Wert von 200 000 Euro gefördert, heißt es in einer Mitteilung des Degginger Schulverbunds.

Steffen Lonczig: „Wollen Kontakt und Kreativität fördern“

Mit dem Projekt einer Kreativ-Ecke wolle man einen bisher ungenutzten Teil des Schul­hofs mit Sitzgelegenheiten und Tischen ausstatten und in einen ­angenehmen Aufenthaltsbereich unter freiem Himmel umgestalten. „Es wäre wünschenswert, den Schülerinnen und Schülern von Klasse 5 bis 10 eine Anlaufstelle im Grünen bereitstellen zu können, um den gegenseitigen Kontakt und die Kreativität zu fördern“, teilt Schulleiter Steffen Lonczig in dem Bericht mit.
Advent 2021 in Deggingen Krippen für Ausstellung gesucht

Deggingen

Insgesamt buhlen 250 Projekte um Preise zwischen 250 Euro bis hin zu 4000 Euro. Die Aktionen mit den meisten Stimmen werden von der Sparda-Stiftung belohnt. „Wir sind also auf Ihre Mithilfe angewiesen, um unter den Top 250 zu sein“, richtet sich der Degginger Schulleiter an die Menschen in der Region. „Nur dann bekommen wir auch eine Förderung.“
Die beiden in die Jahre gekommenen Schulgebäude wurden im laufenden Kalenderjahr teilsaniert, heißt es zur Begründung. Der dazwischen liegende Schulhof der Realschule entspreche in seiner Form und Gestaltung jedoch weitgehend der ursprünglichen Anlage aus den 1960er Jahren. Es gebe dort mit Ausnahme der auf die Betontreppenstufen montierten Holzbalken keinerlei Sitzgelegenheiten im Freien. „Insbesondere gibt es im Freien trotz der umgebenden einzigartigen Natur keine Möglichkeit Schulaufgaben nachzukommen, da keine Tische und sonstige Sitzgelegenheiten vorhanden sind“, begründet der Schulverband seinen Wunsch zur Kreativ-Ecke.

Kinder und Jugendliche aus sechs Gemeinden besuchen Schulverbund in Deggingen

Auch das Knüpfen und Pflegen sozialer Kontakte werde durch das Fehlen einer geeigneten Umgebung erschwert. Da die Schüler der Realschule zum Großteil aus den sechs umliegenden Gemeinden des Oberen Filstals an- und abreisen, seien viele von ihnen zu einem Aufenthalt über den Mittag am Schulgelände gezwungen. Wegen der Corona-Krise können sie sich nicht mehr in gemischten Gruppen im Aufenthaltsraum aufhalten.
Wer den Schulverbund unterstützen will, muss bis 2. Dezember eine deutsche Mobilfunknummer auf der Projektseite www.spardaimpuls.de/profile/schulverbund-oberes-filstal eingeben.