Ein Betrunkener ist in Kuchen E-Scooter gefahren und hat dann auch noch Polizisten bei einer Kontrolle beleidigt und bedroht. Das hat jetzt ein Nachspiel. Beleidigung, Nötigung, Bedrohung und Trunkenheit im Straßenverkehr - diese Anzeigen erwarten den 28-Jährigen, den die Polizei in der Nacht auf Samstag angehalten hat.

Polizei stoppt Betrunkene auf E-Scooter in Kuchen

Wie die Polizei weiter mitteilt, fiel gegen 2 Uhr auf der B10 einer Polizeistreife ein E-Scooter ins Auge, auf dem verbotenerweise zwei Personen unterwegs waren. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 28-jährige Fahrer offensichtlich betrunken war. Sie ordneten deshalb eine Blutentnahme an.
Das passte dem Betrunkenen offensichtlich nicht: Auf dem Weg zum Krankenhaus beleidigte und bedrohte der Mann die Beamten im Streifenwagen. Nach der Blutentnahme hinderte er die Polizisten dann auch noch am Wegfahren, indem er sich vor den Streifenwagen stellte. Die Beamten nahmen den 28-Jährigen schließlich in Gewahrsam. Auf der Wache beruhigte sich der Störenfried wieder, so dass er entlassen werden konnte.