Der Vorfall ereignete sich am Freitagabend gegen 22.15 Uhr. Der Unbekannt hatte sich kurz vor dem Überfall mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und neongelben Handschuhen angezogen.
In der Spielhalle an der Bahnhofstraße in Geislingen bedrohte der Maskierte hinter dem Tresen eine 28-jährige Angestellte mit einer Pistole und forderte Bargeld. Diese händigte ihm die in der Kasse befindlichen Geldscheine aus. Seine Beute verstaute der Mann in einem Stoffbeutel und flüchtete aus dem Casino.

Nach Überfall auf Spielhalle sucht die Polizei diesen Mann

Der Räuber wird als junger Mann beschrieben, der akzentfrei Deutsch spricht. Er war mit einer schwarzen Jako-Trainingsjacke mit blau-weißen Streifen am Oberkörper und Oberarm und einer beigen Cargohose bekleidet.
Nach dem Täter wurde mit mehreren Streifen gefahndet. Bislang konnte er noch nicht festgenommen werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen werden Zeugen gesucht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Göppingen unter der Telefonnummer 07161-632200 entgegen.

Zusammenhang zu anderem Vorfall?

Wenige Monate zuvor kam es schon einmal zu einer Straftat in Zusammenhang mit einer Spielhalle in Geislingen. Ein Unbekannter war Mitte Juni in das Casino an der Heidenheimer Straße eingebrochen und hatte einen Tresor, Bargeld und einen Computer gestohlen. Ein Zusammenhang zwischen beiden Fällen besteht laut Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm auf Nachfrage nicht: „Es wäre untypisch, wenn jemand erst einbricht und später einen Raub begeht.“