Darauf hat Andreas Bantel, der Leiter der Kaufmännischen Verwaltung bei der Energieversorgung Filstal, hingewiesen. Der Jahresverlust der Stadtwerke wurde in der GZ mit 1,61 Millionen Euro beziffert, tatsächlich beträgt der Jahresverlust 2015 aber nur 1,16 Millionen Euro. Der angesetzte Planansatz mit einem Verlust von 1,20 Millionen Euro wurde somit unterschritten, stellt Bantel klar. Und Bantel erklärt weiter: „Die Mehraufwendungen in den Parkhäusern wurden über Mehrerlöse in der Beteiligungssparte (EVF-Gewinnausschüttung) kompensiert. Somit wurde auch der Haushalt der Stadt nicht außerplanmäßig belastet.“

Und die Aussage im GZ-Bericht, dass die anstehende Sanierung des Sonne-Centers ein Loch in die Kasse gerissen hätte,  sei missverständlich, merkt Bantel an. Denn die anstehende Sanierung habe bislang noch zu keinen Ausgaben geführt. Die Mehraufwendungen resultierten vielmehr aus Gutachten und provisorischen Sicherungsmaßnahmen. Zukünftige Sanierungsmaßnahmen würden geplant, dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt und könnten damit auch im Haushalt der Stadt berücksichtigt werden.

Wir bitten die nicht korrekte Darstellung in unserem Beitrag vom Mittwoch, dem 27. Juli, zu entschuldigen.