Ein Lkw-Fahrer machte am Mittwoch gegen 14 Uhr einen unfreiwilligen Ausflug ins Geislinger Längetal, der länger dauerte als geplant. Wie ein Augenzeuge der GEISLINGER ZEITUNG berichtet, wollte der Mann vor der Bahnbrücke etwas abladen, doch wurde durch sein Navi fehlgeleitet. An einer Weggabelung nach dem Grundstück der Gartenfreunde wollte der Verkehrsteilnehmer wenden, doch der Versuch misslang und er rutschte in einen Graben. Grund dafür waren laut der Aussagen vor Ort schlammiger Boden.

Der Lkw-Fahrer braucht Geduld

Der Lkw konnte schließlich erst mithilfe eines Abschleppunternehmens geborgen werden. Für den Fahrer des Kraftfahrzeugs war allerdings Geduld gefragt: Bis das Gefährt wieder auf der Straße stand, vergingen rund zwei Stunden.