Lehrkräfte und ausgezeichnete Schüler der Musikschule geben am Freitag, 23. November, im Gemeindesaal der Geislinger Pauluskirche ein hochwertiges Konzert mit Werken der Romantik und Moderne. Von Edvard Grieg wird die romantische Suite „Aus Holbergs Zeit“ aufgeführt. Die ersten Sätze des Streich-Oktetts in Es-Dur von Felix Mendelssohn-Bartholdy und des Klavierquintetts op. 44 von Robert Schumann sind Leckerbissen der Musikliteratur. Nach Italien entführen will das Bläserquartett Nr. 6 von Giacchino Rossini. Und einen Höhepunkt aus der Moderne setzt das Quartett in C-Dur von Bohuslav Martinu. Ständige Taktwechsel verschmelzen zu einem fließenden, vorwärts drängenden Sphärenklang. Der Konzertwalzer „An der schönen blauen Donau“ von Johann Strauß Sohn soll dem Konzert den krönenden Abschluss geben. Beginn: 19.30 Uhr.