Ein unbekannter Autofahrer hat am Donnerstagmorgen in Ehingen ein Kind angefahren, das an einem Zebrastreifen die Straße überquerte. Um den verletzten Buben kümmerte er sich danach nicht – sondern ergriff die Flucht. Wie die Polizei mitteilt, überquerte der12-jährige Schüler gegen 7.30 Uhr am Fußgängerüberweg die Spitalstraße. Ein aus Richtung Biberach kommendes Auto habe den Jungen gesehen und ordnungsgemäß angehalten.
Von der anderen Seite näherte sich zeitgleich ein unbekannter Autofahrer. Er erkannte offenbar nicht, dass sich das Kind bereits auf dem Zebrastreifen befand, und fuhr ungebremst weiter. Er streifte den 12-Jährigen an Arm und Fuß, wobei dieser leichte Verletzungen erlitt.

Polizei sucht Zeugen des Unfalls

Anstatt sich um den Jungen zu kümmern, fuhr der Unbekannte nach dem Unfall einfach weiter. „Dabei handelt es sich um eine Straftat und nicht nur um eine Ordnungswidrigkeit“, betont das Polizeipräsidium Ulm in seiner Pressemitteilung. Dem Fahrer drohen nun Strafen und der Führerscheinentzug.

Alb-Donau-Kreis

Das Polizeirevier Ehingen (Telefon 07391/5880) sucht Zeugen des Geschehens. Zwar hätten einige Zeugen den Unfall beobachtet, teilt die Polizei mit, diese seien sich jedoch nicht sicher, welche Farbe der Wagen des Fahrerflüchtigen hatte.