Gute Neuigkeiten vom TSV Schelklingen. Ein neuer erster Vorsitzender ist offenbar gefunden worden, auch mit einem möglichen neuen zweiten Vorsitzenden laufen derzeit die Gespräche. Das bestätigte der derzeitige Vorsitzende Heiner Munding der SÜDWEST PRESSE.

Schweres Fahrwasser

Wie berichtet, war der TSV zuvor in schweres Fahrwasser geraten. Munding hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, nach vielen Jahren das Amt des Vorsitzenden aufzugeben. Da sich aber partout kein Nachfolger für ihn finden wollte, war sogar schon von einer möglichen Auflösung des Vereins die Rede. Das hätte allerdings einen schweren Schlag für das Vereinsleben Schelklingens bedeutet. Wie wichtig und beliebt der  750 Mitglieder zählende Verein in der Stadt ist, zeigte sich nicht zuletzt am vergangenen Wochenende, als zahlreiche Bürger für ihre lange Zugehörigkeit zum TSV geehrt wurden (wir haben berichtet). Munding erklärte sich dann im vergangenen Jahr bereit, noch für eine begrenzte Zeit als kommissarischer Vorsitzender weiterzumachen. Aber nur, wenn bald ein Nachfolger für ihn gefunden werde.

Entscheidung Ende Juni

Dies ist jetzt offenbar geschehen. Am Freitag, 30. Juni, 20 Uhr ist im Sportheim eine Versammlung des TSV anberaumt, bei der die neue Vereinsspitze gewählt werden soll. Munding zeigt sich erleichtert, dass es gelungen ist, jemanden zu finden. „Das war schon ein Problem für mich, dass kein Nachfolger da war. Die Sorge bin ich jetzt los.“ Der TSV habe jetzt wieder eine Zukunft.
Er selbst will kein Amt mehr übernehmen, sagt Munding. 40 Jahre habe er als erster und zweiter Vorsitzender dem Verein gedient. „Da müssen jetzt andere ran“, sagt er. Nach Schicksalsschlägen habe er jetzt auch andere Prioritäten.