Viel zu schnell gefahren ist ein Mann am Dienstag bei Ehingen-Sontheim. Jetzt muss er mit einem Fahrverbot rechnen. Die Polizei kontrollierte auf der B465 die Geschwindigkeiten der Autofahrer. Kurz nach 16.15 Uhr fuhr der 33-Jährige mit seinem Volkswagen in Richtung Schemmerhofen. Erlaubt waren 100 Kilometer pro Stunde, der Mann fuhr aber 142 km/h. Jetzt muss er ein Bußgeld von mindestens 320 Euro zahlen. Doch das ist noch nicht alles. Auf ihn kommen ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zu.

Häufige Unfallursache

Die Polizei weist darauf hin, dass zu schnelles Fahren nach wie vor eine der Hauptunfallursachen ist. Unfälle mit überhöhter Geschwindigkeit haben oft schwerwiegende Folgen. Ein Unfall mit schweren Folgen belastet Opfer und Täter oft ein Leben lang!