Auch in Crailsheim wird diskutiert, was seit Dienstagabend landesweit Schlagzeilen macht. Für Freiburger Kinder und Jugendliche in städtischen Kitas und Grundschulen gibt es nach dem Willen des Freiburger Gemeinderats ab dem kommenden Schuljahr nur noch vegetarisches Essen. Bislang gibt es in der südbadischen Stadt je zwei Gerichte zur Auswahl, und unter anderem werden auch Fisch und Fleisch serviert. Die Stadt schränkt die Auswahl beim warmen Mittagessen nach eigenen Angaben vor allem aus Kostengründen ein. Mittel- bis langfristig wird angestrebt, das vegetarische Einheitsmenü auch für weiterführende Schulen anzubieten. Der Anteil von Bio-Produkten bei der Schul- und Kita-Verpflegung soll auf 30 Prozent steigen – bisher sind es 20 Prozent.
Diese Lösung wird äußerst kontrovers diskutiert. Auch in der HT-Redaktion gibt es ein Pro und ein Contra zu diesem Thema.