Für Aufregung hat am Samstag gegen 21 Uhr die Mitteilung gesorgt, dass eine verdächtige Person in Tarnkleidung mit zwei langen Gegenständen in der Gegend von Bettwar unterwegs gewesen sein soll. Darüber informiert die Polizeiinspektion Rothenburg in einer Mitteilung und sorgt zugleich für Aufklärung.
Bei der Person handelt es sich um einen 36-Jährigen aus Schrozberg. Dieser wurde anschließend im Vorbachtal mit seinem Auto kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei ihm um einen Sondengänger handelt, der mit einem Metalldetektor die Ufer der Tauber ablief. Die Durchsuchung förderte zwei Messer zu Tage, die der 36-Jährige nicht hätte mitführen dürfen. Er beging eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz.