Die christliche Familie, bei der er wohnte, behandelte Kurt Gutmann wie einen eigenen Sohn – ihn, den jungen jüdischen Mann aus Feuchtwangen, der nach Nürnberg gekommen war, um dort das Handwerk der Metallurgie zu lernen. Es war das Jahr 1934, das NS-Regime hatte seiner menschenverachtenden Dikt...