Geöffnet“. Die Tafel steht sichtbar an der Straße. Die Haustür öffnet sich auf Druck. Wir stehen in einem Flur, und nur wenig verrät, dass wir uns hier im Vorraum eines Cafés befinden. Es sieht vielmehr aus wie in jedem normalen Hausflur. Wohnt hier jemand? Sollten wir nicht besser anklopfen, bevor wir die Wohnzimmertür öffnen? Wir treten dennoch einfach ein und fühlen uns sofort willkommen.
Wir sind zu Gast bei Gabriele Ziegler, die in einem Satteldorfer Wohnhaus ihr Café „Geramis Oase“ eingerichtet hat. Mit Gaststube, Nebenraum, Küche, Terrasse und vor allem mit Tischen in einem liebevoll gestalteten Garten. Wer also unter Rosen frühstücken oder einen selbst gebackenen Kuchen genießen mag, der ist hier richtig.
Doch von Anfang an: Vor einigen Jahren ergab sich bei Gabriele Ziegler eine berufliche Veränderung, die sich heute als großes Glück erweist. Denn nach langen Überlegungen stand für sie fest, ein Café zu eröffnen, und das Wissen, das sie sich als zertifizierte Ernährungs-, Nährstoff- und Vitalstoffberaterin angeeignet hatte, mit einfließen zu lassen. Praktisch auch, dass ein familieneigenes Haus in Satteldorf gerade frei stand.
Doch so einfach ist das nicht: Viele Kontakte zu den zuständigen Ämtern und Verwaltungen mussten gesucht werden, bis alle Genehmigungen beantragt und erteilt waren.

Opa kommt aus Gastronomiefamilie

Der Satteldorfer Ortskern war früher geprägt von Gastwirtschaften. Auch der Großvater sei in einer Satteldorfer Gastronomiefamilie groß geworden, erzählt Gabriele Ziegler. Doch dann stand im Ortskern vieles leer. Doch nun gibt es in der Crailsheimer Straße wieder einen Ort zur Begegnung, einen Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Einen Ort, an dem man frühstücken und Kaffee trinken kann und auch zwischendrin für den kleinen Hunger etwas findet. „Es wäre schön, wenn meine Kaffee- und Teestube dazu beiträgt, den unteren Ortskern zu beleben“, sagt Gabriele Ziegler.
Und immer wieder betont sie: Das Café ist nicht nur ein Café. Es ist auch eine Teestube. Verschiedene Kräuterteemischungen werden dort angeboten. In ihrem Kräuter- und Heilpflanzengarten finden sich viele Kräuterraritäten und besondere Pflanzen. Und ja, es kommt vor, dass jemand einen Rat braucht. „Dann schaue ich, ob ich einen Tee dafür habe.“
Überhaupt der Garten: Aus ihm stammt vieles von dem, was Gabriele Ziegler anbietet, nicht nur die Kräuter. Auch Gemüse für die Quiche oder Beeren und Obst für den Kuchen. Und der selbst angebaute Salat wird mit ein paar essbaren Blüten garniert – rosa Rosen, gelbe Kapuzinerkresse, orangefarbene Calendula. „Es soll schön und interessant aussehen. Das Auge isst bekanntlich mit. Es ist mir wichtig, alle Sinne in die Genusskultur mit einfließen zu lassen“, sagt Gabriele Ziegler. Deshalb duftet es in der Gaststube nach Kräutern, deshalb liegt eine Blüte auf dem Untersetzer der Kaffeetasse, deshalb ist leise Musik im Hintergrund zu hören, oder die Geräusche aus dem Garten, das Zwitschern der Vögel, der Klang der Windspiele.

Bäume, Beete, bunte Gießkannen

Denn wer draußen sitzt, kann im Satteldorfer Ortskern die Natur genießen: Im Garten gibt es Obstbäume, der Rasen ist von Kräuterbeeten eingerahmt. Es blüht dort, Insekten summen und auf bunten Gießkannen steht geschrieben, wofür sich diese oder jene Pflanze eignet – Lavendel gegen Schlaflosigkeit, zum Beispiel, oder Pfefferminze für die Verdauung.
Eröffnet wurde das Café vor einem halben Jahr, Werbung hat Familie Ziegler nicht gemacht. „Es läuft alles über Mund-zu-Mund-Propaganda“, sagt Gabriele Ziegler nicht ohne Stolz, denn der Laden läuft. Und es ist besser, für das Satteldorfer Vitalfrühstück oder für ein gemütliches Kaffeestündchen im Garten einen Platz zu reservieren. „Und wer das macht, kann sich außerdem an einen liebevoll gedeckten Tisch setzen.“ Was meinen die Gäste? „Sie kommen wieder“, sagt Gabriele Ziegler. „Und sie sagen: In meinem Garten vergessen sie die Zeit.“
Schon gewusst? Alle Geschichten rund um die Themen Essen und Getränke, Kochen und Backen, Restaurants und Kneipen, Ausgehen im Landkreis Schwäbisch Hall sowie Ernährungstrends bündeln wir auf unserer Themenseite swp.de/eingedeckt

Speisen auf der Karte sind meist vegetarisch

Die Karte der „Geramis Oase, Café, Teestube und Dorfladen“ in der Crailsheimer Straße 4 in Satteldorf ist einfach: Frühstück gibt es ab 10 Uhr. Mittags gibt es eine Tagessuppe oder eine Gemüsequiche, Salate und was der Garten sonst gerade noch so hergibt. Deshalb sind die Speisen meist vegetarisch. Frühstück und Mittagimbiss müssen vorbestellt werden. Nachmittags gibt es mehrere selbst gebackene Kuchen und Torten zur Auswahl. Reservierung unter Telefon 0 15 20 / 1 06 48 09 (Anrufbeantworter). Geöffnet ist dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, und am ersten und dritten Sonntag im Monat zu den selben Zeiten. uts

Gaststätten

Brauereigasthof Wacker
Bölgentaler Straße 6, Gröningen
Telefon 0 79 55 / 13 19
Gasthof „Zum Adler“
Bronnholzheimer Straße 3, Satteldorf
Telefon 0 79 51 / 95 95 10
Café „Eramisoase“
Crailsheimer Straße 4, Satteldorf
Telefon 0 15 20 / 1 06 48 09
Euro-Rasthof mit Gronachstuben
Marco-Polo-Straße 2, Satteldorf
Telefon 0 79 51 / 9 69 00
Einkehr zur Hammerschmiede
Hammerschmiede 1, Gröningen
Telefon 0 79 55 / 33 03
Gasthaus „Lamm“
Satteldorfer Hauptstraße 41, Satteldorf
Telefon 0 79 51 / 71 24
Gästehaus Krauß
Im Häusleinsbühl 9/1, Satteldorf
Telefon 0 79 51 / 58 44
Hotel „Golden Nugget“
Marco-Polo-Straße 3, Satteldorf
Telefon 0 79 51 / 95 95 10
Mc Donalds Restaurant
Marco-Polo-Straße 1, Satteldorf
Telefon 0 79 51 / 95 52 17
Gasthaus Roseneck
Beeghöfer Ortsstraße 34, Beeghof
Telefon 0 79 50 / 80 29 76
Gasthaus zum Löwen
Am Fröschelbach 16, Bronnholzheim
Telefon 0 79 55 / 34 09
Gasthof „Adler“
Ellrichshäuser Hauptstraße 14
Ellrichshausen
Telefon 0 79 50 / 5 13
Restaurant „Schlössle“
Helmshöfer Straße 8, Gröningen
Telefon 0 79 55 / 9 29 73 34