Angefangen hat alles an der Schule am Kreßberg: Im Jahr 2006 ruft Uta Fischer-Ilgenfritz hier die Theater-AG ins Leben. Das Angebot wird begeistert angenommen, und bereits zwei Jahre später spielen 150 Schülerinnen und Schüler mit. Weil die nach Abgang von der Schule die AG verlassen müssen, entsteht die Idee, einen Verein für alle Jugendlichen in der Gemeinde zu gründen.
Seit 2017 gibt es nun schon offiziell den Kultur- und Theaterverein Junge Bühne Kreßberg. Mitmachen darf jeder, der Lust hat und die Grundschule abgeschlossen hat. Das Vereinsleben sei sehr vielfältig, berichtet Fischer-Ilgenfritz, die sich selbst am ehesten als technische und künstlerische Leiterin der Gruppe bezeichnen würde. Sie spielen in Seniorenheimen, auf Kulturveranstaltungen oder Geburtstagen, organisieren Konzerte oder Filmabende. „Wirklich alles mögliche, weil unsere Jugend einfach Lust hat, was zu machen“, sagt sie.
Bisher hat das Ensemble zwei Theaterstücke jährlich angeboten, eines im Sommer und eines im Winter. Heuer wird es erstmals zwei Sommeraufführungen im Waldfreibad Bergertshofen geben. Auf dem Programm steht für das dritte Juliwochenende das Stück „BibbedibabbediMärchenbuch“ – eine Geschichte über eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, die in ein Märchenbuch gesaugt werden und dort eine verkehrte Welt vorfinden, in der beispielsweise Jasmin gar kein Interesse an Aladdin hat. „Gemeinsam müssen sie alles in Ordnung bringen und erkennen dabei für sich selbst, welche Werte im Leben wichtig sind“, kündigt Fischer-Ilgenfritz an.

Stücke sind selbst geschrieben

Am darauffolgenden Wochenende führt die Gruppe „Babes and Bikes“ auf: Das Stück spielt in den 1950er-Jahren, und entsprechend ist die Musik ausgesucht, die die Schauspielenden singen werden. In der Geschichte scheinen sich alle Figuren in den falschen Partner zu verlieben. Ob am Ende alles gut wird? Fischer-Ilgenfritz verrät schon einmal: „Es gibt ein Happy End und viele gute Songs.“ Die Stücke schreibt sie dabei selbst.
Die Theateraufführungen finden unabhängig vom Wetter statt. „Wir haben eine ganz tolle Location im Freibad, die überdacht ist“, so Fischer-Ilgenfritz. Anders sieht es hingegen bei den Veranstaltungen im August aus: Der Musikabend mit klassischem und modernen Teil sowie die Filmvorführung finden nur bei gutem Wetter statt.
Das Kino im Freien gehört mittlerweile fest zum Jahresprogramm des Vereins dazu. „Seit Corona machen wir das jedes Jahr, und wir möchten das beibehalten, weil es so gut ankommt“, berichtet sie. „Wir waren uns alle einig: Das muss bleiben.“ Welcher Film dieses Jahr läuft, bleibt eine Überraschung. „Aber ich denke, der wird auch bei den Familien gut ankommen.“
Die Pandemie hat die Junge Bühne nicht ganz so hart getroffen wie andere Vereine. Theateraufführungen und das Kino konnten trotzdem stattfinden. „Wir waren eine von ganz wenigen Theatergruppen, die noch gespielt haben“, so Fischer-Ilgenfritz. Jetzt, nachdem die meisten Coronaauflagen weggefallen sind, darf sich der Verein über einen regelrechten Ansturm neuer Mitglieder freuen. Aktiv spielen dieses Jahr 35 Schauspielerinnen und Schauspieler, Mitglieder hat der Verein aber weitaus mehr.
Vor einer Aufführung gibt es für das Team etliche Aufgaben, die bereits Wochen und Monate im Voraus erledigt werden müssen. Einen Techniker organisieren, Kostüme nähen, Kulissen bauen und noch vieles mehr gibt es zu tun. Das meiste geschieht dabei hinter der Bühne, während der Aufführung schaut hier Jutta Henk danach, dass alles läuft. „Es gibt viel vorher und danach zu tun“, fasst Fischer-Ilgenfritz zusammen. „Ich glaube, nur wenige wissen, wie viel Arbeit dahintersteckt. Man sieht immer nur das Theater auf der Bühne.“

Ohne Teamarbeit geht es nicht

Teamarbeit sei das Wichtigste bei solchen Veranstaltungen. Es braucht viele helfende Hände, vor allem beim Auf- und Abbau. „Bei den Vorarbeiten würden wir uns mehr Hilfe wünschen, vielleicht auch von den Eltern“, sagt sie. Trotzdem: Die Junge Bühne habe ein tolles und sehr engagiertes Team. Auch privat verbringen sie Zeit miteinander, gehen beispielsweise gemeinsam ins Kino. Sie findet: „Es ist definitiv ein Zusammengehörigkeitsgefühl da.“
Fühlen Sie sich in der Gemeinde Kreßberg wohl? In der Online-Bewertung können Sie Schulnoten von 1 bis 6 vergeben. Beurteilen Sie die Kinderbetreuung und den öffentlichen Personennahverkehr, die Internetverbindung, das Bauplatzangebot und vieles mehr.
Das Ergebnis der Befragung lesen Sie in Kürze im Hohenloher Tagblatt oder online auf swp.de/crailsheim.

BibbedibabbediMärchenbuch und Babes and Bikes

Am 15. und 16. Juli wird das Stück „BibbedibabbediMärchenbuch“ aufgeführt, vom 22. bis zum 24. Juli spielt der Verein „Babes and Bikes“. Die Filmvorführung und der Musikabend sind für das Wochenende vom 5. bis 7. August geplant, sofern gutes Wetter ist. Alle Veranstaltungen finden im Waldfreibad Bergertshofen statt.
Die Stücke beginnen jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30. Der Kinofilm startet, sobald es dunkel ist (vermutlich gegen 21.15 Uhr), Einlass ist ab 19.30, ein DJ sorgt vor und nach dem Film für musikalische Unterhaltung.