Neustart – so lautete die Forderung des Landratsamts Main-Tauber im Fall von Heike Naber: Das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs (VGH) sei zu akzeptieren und man solle „professionell zusammenarbeiten“ (unsere Zeitung berichtete).
Konkret heißt das erst einmal: Die vorläufige Dienstenthebung d...