Leon und Lena Freudemann haben den Hammellauf beim Kirbefest des Ringinger Musikvereins gewonnen.
Nach dem gelungenen Auftakt am Samstagabend (die HZ berichtete) ging das Fest am Sonntag munter weiter. Ein Höhepunkt war sicherlich der Hammellauf. Natürlich warteten vor allem die Kinder aufgeregt auf den Startschuss. Viele versuchten ihr Glück und marschierten zu den Klängen der Musikkapelle „Frohsinn“ Lautlingen wacker im Kreis.

Geldprämie statt Vierbeiner

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren Leon und Lena Freudemann. Sie gewannen den Hauptpreis. Konnten die Teilnehmer in früheren Jahren tatsächlich ein lebendiges Schaf gewinnen, das vor der Halle in aller Ruhe auf seinen Gewinner wartete, so erhalten die Sieger heute eine Prämie von 50 Euro. Zwar würden bestimmt viele Kinder gerne ein wolliges Schäfchen mit nach Hause nehmen, aber da käme sicher das Veto der Eltern. Wer besitzt heute noch einen Stall?

Wahlweise Bier oder Fanta

Daniel Höcker gewann den zweiten Preis. Wahlweise eine Kiste Bier oder eine Kiste Fanta durfte sich der zweite Sieger aussuchen. Michael Kraus landete mit seiner Tochter Amelie auf Platz drei. Die beiden erhielten einen Kinogutschein. Erich Ott und seine Enkelin Emilia Maier gewannen mit dem vierten Platz einen Ring Schwarzwurst.
Die Musiker hatten, wie in allen Jahren zuvor, allerhand zu tun. Auch die Mitglieder der Jugendkapelle halfen dabei kräftig mit. Begehrt war die Schlachtplatte, aber auch Ripple, Fleischkäse und Vesper fanden an dem Tag ihre Abnehmer.
Herrschte zu Mittagszeit ordentlich Trubel in der Halle, so entspannte sich sich die Situation am Nachmittag. Viele Gäste ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen, sie genossen das herrliche Herbstwetter bei einem Spaziergang.
Währenddessen fungierte der Vorsitzende des Musikvereins, Matthias Schuler, als Glücksfee. Die Mitglieder der Jugendkapelle verkauften Lose und Schuler ermittelte am Glücksrad die Gewinner.

Vier Kapellen am Start

Für die musikalische Unterhaltung hatten neben der Kapelle aus Lautlingen die Kornbühlmusikanten und auch die Jugendkapelle Ringingen gesorgt. Der Frühschoppen wurde von „Wonderbrass“ gestaltet.