Rund 740 000 Menschen besuchten den Erlebnispark Tripsdrill im vergangenen Jahr. Nach 138 Tagen Winterpause startet die neue Saison, und alle Fahrgeschäfte und andere Anziehungspunkte für Besucher warten wieder auf viele Abenteurer.
Ganz neu in dieser Saison: Rund um den „Höhenflug“, die neue Flugattraktion, die im vergangenen Jahr in Betrieb genommen wurde, haben Experten die Ulmer Altstadt in Miniatur nachgebaut. Dieses architektonische Kunstwerk ist nun fertiggestellt. Originalgetreue Flug-Modelle geben einen Rückblick in die Zeit der Flugversuche des Flugpioniers  Schneider von Ulm. In einem Drehtunnel kann der Besucher nachempfinden, wie der Schneider in die Donau stürzte und verspottet wurde. Anschließend wird die wahre Geschichte fiktiv weitererzählt: In Tripsdrill bekam der Überflieger eine zweite Chance, baute ein neues Atelier auf und entwickelte ein funktionstüchtiges Fluggerät, den „Höhenflug“ – ein Flug-Spaß in rund 20 Metern Höhe.

Dem Alltagsstress entfliehen

Wer die Ruhe sucht und dem Stress des Alltags entfliehen will, findet diese im Naturressort gleich nebenan. Hirsche lassen sich in begehbaren Freigehegen aus der Hand füttern und  sogar streicheln. Man kann auch die Fütterung von Wolf, Bär, Luchs und anderen heimischen Wildtieren erleben, oder die Störche beim Klappern beobachten. Im Naturressort gibt es zudem einen Walderlebnispfad, einen Barfußpfad und vieles mehr.
Viele besondere Aktionen begleiten auch wieder dieses Erlebnis-Halbjahr in Tripsdrill. Los geht es mit der Bunten Ostereierei von 29. März bis 8. April: Beim Ostereier-Suchspiel im geschmückten Park gibt es tolle Preise zu gewinnen. Zu Beginn der Sommerferien findet vom 30. Juli bis zum 3. August die DRK-Blutspende statt. Ein feuriges Spektakel sind die „Pyro Games – Duell der Feuerwerker“ am 4. August. Unheimlich wird es am 12./13. sowie am 19./20. Oktober bei den Schaurigen Altweibernächten mit düsteren Gestalten, dem Grusellabyrinth und nächtlichem Fahrspaß auf allen Achterbahnen. Am 30. und 31. Oktober zeigen bei dem Showprogramm „Feuer und Flamme“ Feuerkünstler, Zauberer und Akrobaten ihr Können. Dazu gibt es Nachtfahrten bis 21 Uhr auf allen Bahnen.