Voraussichtlich bis zum 20. November gibt es in dem Bereich Behinderungen. Die Arbeiten finden auf einem zirka 3,2 Kilometer langen Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Kirchheim/Teck Ost und Aichelberg in Fahrtrichtung München statt.  Dort wird zunächst die bestehende Betonfahrbahn abgetragen und eine Asphalttragschicht, Asphaltbinderschicht und Asphaltdeckschicht eingebaut. Darüber hinaus werden eine Entwässerungsrinne hergestellt, die Geländer der Brücken in diesem Bereich erneuert sowie die Bankette und Schutzplanken angepasst.    
Im Oktober läuft der Verkehr beider Fahrtrichtungen auf der Richtungsfahrbahn Karlsruhe. Nach Angaben der zuständigen Autobahn GmbH wird der Verkehr beider Fahrtrichtungen im Oktober auf die Fahrbahnseite Richtung Stuttgart verlegt.