Am Mittwochmittag fanden die Trauerfeierlichkeiten für den jungen Mann statt, der am 21. Dezember auf dem Ebinger Ziegelplatz erschossen wurde. Die Stadt Albstadt hatte eigens für die Trauerfeierlichkeiten eine Verfügung erlassen, die eine Trauerfeier ohne Medienrummel oder Störungen gewährleisten sollte.

Trauerfeier: Polizei zeigt große Präsenz

Die Polizei zeigte dann auch starke Präsenz, wie Markus Lehmann, Leiter des Polizeireviers Albstadt, erläuterte. „Wir möchten einfach garantieren, dass die Trauerfeierlichkeiten für die Angehörigen ungestört und in Ruhe verlaufen“.
„Wir zeigen aufgrund der stattfindenden Trauerfeierlichkeiten verstärkt Präsenz“, erklärte auch Andrea Kopp vom Polizeipräsidium Reutlingen. Es sei insgesamt eine hochemotionale Situation, zwei Familien seien betroffen, so Kopp. Die deutliche Präsenz der Polizei solle den Angehörigen auch ganz bewusst ein Gefühl von Sicherheit geben.

Die Ermittlungen laufen weiter

Bereits am Mittwochvormittag war eine größere Gruppe von Beamtinnen und Beamten mit mehreren Fahrzeugen in Truchtelfingen in der Durchgangsstraße im Einsatz.
Generell würden, ergänzt die Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Reutlingen weiter auf unsere Anfrage, auch in den nächsten Tagen immer wieder verschiedene Einsatzkräfte der Schutz- sowie der Kriminalpolizei an Orten in Albstadt unterwegs sein, wo sich, so Andrea Kopp, der Verdächtige in der Vergangenheit aufgehalten habe.

„Wir gehen auch dem kleinsten Hinweis nach“

Dabei gehe es selbstverständlich darum, die Taten vollständig aufzuklären und weitere Hinweise und Beweismittel hinsichtlich einer möglichen Motivlage aufzufinden. „Wir gehen auch dem kleinsten Hinweis nach“, so formuliert die Pressesprecherin der Polizei, „und drehen dabei wirklich jeden Stein um“.

Große Gedenkveranstaltung in Ebingen

Bei dieser Tätigkeit würden die ermittelnden Beamtinnen und Beamten auch wie schon in den ersten Tagen nach der Tat von den Kollegen der in Göppingen stationierten Bereitschaftspolizei unterstützt, die mit entsprechenden Fahrzeugen unterwegs sind. Der des Doppelmordes verdächtige Mann, so bestätigt Andrea Kopp auf unsere Anfrage, schweige weiterhin zu den Tatvorwürfen. Bereits am Dienstag hatte eine große Gedenkveranstaltung für den getöteten Christian Z. in Ebingen stattgefunden.