LobfürMelanie Schulz

SWP 30.08.2013

Melanie Schulz und ihre Beifahrerin Kathi Wüstenhagen blicken zufrieden auf die Rallye Deutschland zurück. Für das schnelle Duo vom AC Helfenstein gab es Platz 15 im ADAC Rallye-Cup.

Der fünfte Lauf zum ADAC Opel Rallye-Cup stand unter besonderer Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, denn erstmals startete der Markenpokal im Rahmen der Weltmeisterschaft bei der Deutschland-Rallye in Trier.

Eröffnet wurde die Hatz auf Bestzeiten mit einer Sprintprüfung über 21 Kilometer nahe des Nürburgrings. Hauptaktionsraum waren dann die Weinberge des Moseltals zwischen Trier und Bernkastel- Kues, neun Wertungsprüfungen mit über 190 Kilometern Gesamtlänge waren eine enorme Belastung für Team und Fahrzeug. "Besonders die letzte Prüfung, die legendäre Panzerplatte auf dem Truppenübungsplatz Baumholder, war mit 45 Kilometern Länge der Wahnsinn. Da hat es uns richtig durchgeschüttelt", blickt Melanie Schulz zurück. Den 22. Platz der Gesamtwertung wertet sie als Erfolg. "Das war eine der größten Herausforderungen meiner Motorsportkarriere" so Schulz. Kathi Wüstenhagen, Gesamtsiegerin der deutschen Rallyemeisterschaft 2009, verstärkte erstmals das Helfensteiner Rallyeteam. Für die erfahrene Co-Pilotin ist klar: "Das Potenzial des Teams ist enorm. Melanie ist auf einem sehr guten Weg. Besonders beeindruckte mich, wie schnell sie Neugelerntes umsetzt." Das beste Damenteam hat nicht nur WM-Luft geschnuppert, sondern auch Selbstvertrauen getankt. Am zweiten September-Wochenende macht der Cup Halt in Grömitz an der Oststee.