Berlin / DPA

Podcasts sind eine gute Möglichkeit, wenn Kinder unterwegs auf Smartphone oder Tablet etwas hören wollen. Allerdings gibt es ein breites Angebot - und nicht alle Formate sind für Kinderohren geeignet.

Anders als bei Filmen und Videospielen gibt es für Podcasts außerdem keine Altersempfehlung, erläutert die Initiative „Schau hin! Was dein Kind mit Medien macht“ . Eltern sollten deshalb am besten vorher selbst einmal in das Angebot reinhören.

Kindgerechte Podcasts erkennen Erwachsene unter anderem daran:

- Das Thema und die Sprache sind altersgerecht und enthalten keine detaillierten Beschreibungen von Gewalt oder Sex.

- Die Quelle ist seriös und werbefrei.

- Das Ende ist nicht offen: Für Kinder ist es besser nachzuvollziehen, dass das Zuhören endet, wenn auch die Geschichte oder die Folge abgeschlossen ist.

- Gerade für jüngere Kinder gilt: Es werden keine besonders hektischen oder aufregenden Geräusche eingespielt, die aufwühlen, verunsichern oder Angst machen können.

Podcast-Empfehlungen von Schau hin