Die Trauminsel aller Brettspielfans wird im kommenden Jahr 25 Jahre alt. Schon vor dem Jubiläum dürfen sich passionierte Siedler über die Neuauflage von „Die Sternenfahrer von Catan“ aus dem Jahr 1999 freuen. Für „Catan – Sternenfahrer“  wurden Optik und Regelwerk überarbeitet und das Spiel durch einen veränderbaren Spielplan ergänzt.

Rohstoffe ernten im All

Fans werden das Grundprinzip der „Catan“-Brettspiele schnell wiedererkennen: Die Spieler erschließen unbekanntes Territorium, suchen nach Rohstoffen und bauen ihre Siedlungen aus – nur eben in den Weiten des Weltraums. Trotzdem sind die Regeln um einiges komplexer. Die erste Partie „Sternenfahrer“ erfordert daher etwas Zeit an Einarbeitung in die Regeln und in den umfangreichen Spielaufbau. Dafür werden die Spieler mit einem völligen Abtauchen in das liebevoll gestaltete Spiele-Universum belohnt.

Unvorhergesehene Ereignisse sorgen für Abwechslung

Die Spieler siedeln und ernten nicht nur Rohstoffe wie Treibstoff, Carbon, Erz, Handelswaren und Nahrung, sondern knüpfen auch Kontakte zu außerirdischen Völkern und rüsten ihre Raketen auf. Unvorhergesehene Ereignisse sowie der variable Spielplan lassen jede Partie zu einem neuen Weltraumabenteuer werden. Sowohl „Catan“-Fans als auch Neueinsteiger werden hier ihre Freude haben.

In aller Kürze


„Catan – Sternenfahrer“
Von Klaus Teuber, drei bis vier Spieler, ab 12 Jahren, 120 Minuten, Kosmos Verlag, etwa 80 Euro.

Unsere Wertung: 5 von 5 Sternen