Schulranzen und Namenssticker Praktische Geschenke zur Einschulung von den Großeltern

Ein nützliches Geschenk zur Einschulung ist der Schulranzen. Foto: Thomas Warnack/Symbolbild
Ein nützliches Geschenk zur Einschulung ist der Schulranzen. Foto: Thomas Warnack/Symbolbild © Foto: Thomas Warnack
Berlin / DPA 22.06.2018

Für die Kinder ist es ein ganz großer Moment: die Einschulung. Da möchten viele Großeltern gern etwas Besonderes schenken. Wer praktisch veranlagt ist, entlastet den Geldbeutel der Eltern mit einem Zuschuss zum Schulranzen. Oder übernimmt gleich den ganzen Ranzen.

Kinder schauen dabei häufig nur auf die Motive. Großeltern sollten im Blick haben, dass der Ranzen optimal passt und an möglichst vielen Stellen mitwächst, rät die Stiftung Warentest .

Reflektierende Flächen und große orangefarbige oder gelbe Flächen sorgen für Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Die Tester raten zu einem Modell mit mindestens vier Zentimeter breiten Schultergurten. Entlastend wirkt ein Hüftgurt. Sowohl leer als auch befüllt sollte der Ranzen sicher auf dem Boden stehen. Der Deckel sollte nicht von allein zufallen.

Wird der Schulranzen bereits von Mama und Papa gesponsert, können die Großeltern für den Inhalt sorgen: Von der Brotdose mit dem Lieblingsmotiv des Enkelkindes bis hin zum Federmäppchen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit das Kind seine Sachen jederzeit von denen der Klassenkameraden unterscheiden kann, helfen Sticker mit dem Namen des Enkels. Die kann man entweder selbst beschriften oder im Internet bestellen.

Schulranzen-Tipps der Stiftung Warentest

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel