Gastro-Neuigkeiten Neu-Ulm: Neues Café mit Bar im Donauhaus

Der neue Standort der KÜBAR auf der Donauinsel
Der neue Standort der KÜBAR auf der Donauinsel
Neu-Ulm / Susanne Klöpfer 09.04.2018
Das bisher leerstehende Erdgeschoss des Donauhauses in Neu-Ulm wird gefüllt mit der KÜBAR, des „Küchenzentrum Marchtal“. Ein neues Konzept neben Küchenstudio und integrierter Kochschule.

Neues Café mit Bar in Neu-Ulm im bisher leerstehenden Untergeschoss des Donauhauses. Das „Küchenzentrum Marchtal“ eröffnet spätestens ab Ende Mai eine Kombination aus Küchenstudio, Kochschule und dem neuen Konzept, der KÜBAR.

Die Kaffee-Bar bietet Frühstück, Snacks und Drinks - alles unter der kulinarischen Leitung von Stefan Wiele. Für die wärmeren Tage, soll es auch einen Außenbereich an der Donau geben. „Von dort hat man auch einen schönen Blick auf das Münster“, meint Monika Faad, welcher zusammen mit ihrem Mann, Peter Faad, das Küchenzentrum gehört.

An den anderen Standorten des Küchenstudios ist schon seit 2004 die Kochschule „alacasa“ integriert. Angeboten werden Kochevents mit dem Chefkoch Stefan Wiele für Firmen, aber auch Privatpersonen. „Am Ende sitzen alle immer zusammen, genießen das Essen bei einem Glas Wein und verstehen sich einfach besser“, erklärt Monika Faad. Auch für den Standort Neu-Ulm sind weitere Koch-Veranstaltungen in Planung.

Das Familienunternehmen wurde 1995 von Faad gegründet unter dem Namen „Marchtaler Küchenecke“. Die Namensänderung zu „Kückenzentrum Marchtal“ und Expansionen an andere Standorte folgte. Individualisierbare Küchen werden im heutigen Stammsitz in Obermarchtal, sowie in Schemmerhofen, Neckartenzlingen und bald auch Neu-Ulm angeboten.

Ende Januar diesen Jahres wurde das Erdgeschoss des Donauhauses vom Fachausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt an das Küchenzentrum Marchtal vergeben. Seit dem laufen die Bauarbeiten für den neuen Standort in Neu-Ulm.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel