Es soll der schönste Tag im Leben eines Paars werden - doch viele Pärchen bangen gerade um ihre Hochzeit. Denn: Veranstaltungen in Baden-Württemberg bleiben wegen der Corona-Pandemie bis zum 3. Mai 2020 grundsätzlich untersagt. Außerdem sollen Großveranstaltungen bis mindestens 31. August nicht möglich sein. Ab wie vielen Teilnehmern ein Event jedoch als „Großveranstaltung“ gilt, entscheiden die Länder einzeln. Für Baden-Württemberg ist noch keine klare Linie bekannt.

Die Stuttgarter Hochzeitsplanerin Sandra Baier von der Agentur „Best Day Ever“ hat gerade doppelt viel zu tun: Sie plant für viele Hochzeiten im Sommer 2020 Ausweichtermine. „Viele Paare zögern noch, ihren Wunsch-Termin abzusagen oder zu verschieben. Manche verschieben ihre Hochzeit aber auch gleich auf 2021, sie möchten nicht die ganze Zeit bangen müssen, ob ihre Hochzeit wirklich stattfinden kann“, erklärt die gebürtige Esslingerin am Telefon.

Hochzeiten im Juni, Juli und August

Sie selbst ist mit eindeutigen Prognosen vorsichtig: „Ich habe keine Glaskugel und es hängt ja von vielen verschiedenen Faktoren ab.“ Für Hochzeiten im Juni, Juli und August ist sie jedoch eher pessimistisch und empfiehlt ihren Kunden ganz klar, einen Ausweichtermin zu suchen.

Hochzeitsplanerin Sandra Baier aus Stuttgart empfiehlt unsicheren Kunden, ihre Hochzeit im Zweifelsfall zu verschieben.
Hochzeitsplanerin Sandra Baier aus Stuttgart empfiehlt unsicheren Kunden, ihre Hochzeit im Zweifelsfall zu verschieben.
© Foto: Sandra Baier

Wann Ehepaare in spe diese Entscheidung frühestens treffen sollten, hänge vor allem davon ab, wie das Brautpaar sich damit fühlt: „Manche sind entspannt und sehen es gelassen, ob die Hochzeit verschoben werden muss. Andere quält es regelrecht und sie tun sich nichts Gutes, wenn sie mit der Entscheidung warten. Andere Faktoren sind auch die Größenordnung der Gesellschaft, das Alter der Personen, ob es noch Ausweichtermine in der Location gibt, wie die Gäste mit der Corona-Angst umgehen und ob die Dienstleister mitziehen“, sagt Baier.

Hochzeit verschieben oder absagen: Welche Kosten kommen auf mich zu?

Auch das Thema Geld spielt für die Planung natürlich eine Rolle. Viele Paare machen sich Sorgen, ob bei einer Absage oder Verschiebung hohe Kosten auf sie zukommen. Dabei gibt es laut Sandra Baier ein wichtiges Detail zu beachten: Kann ein bereits gebuchter Dienstleister seine Leistung aufgrund der aktuellen Verbote nicht erbringen, muss das Paar auch nicht zahlen. Beispiel: Die vom Brautpaar gebuchte Location darf wegen der Corona-Maßnahmen gar nicht aufmachen, kann die gebuchte Leistung also nicht erbringen.

Umgekehrt werden Kosten jedoch fällig, wenn der gebuchten Leistung nichts im Wege steht, also zum Beispiel ein Bäcker eine Hochzeitstorte fertigstellt - denn das ist ja trotz Corona erlaubt. Es gibt also den Unterschied zwischen einer vorsorglichen Absage und einer Absage aufgrund eines tatsächlichen Verbots. Sandra Baier rät jedoch grundsätzlich zum Dialog mit den Dienstleistern: „Bei einer Verschiebung sind die meisten Anbieter sehr kulant. Allerdings möchten viele schon dieses Jahr eine Anzahlung haben, da sie durch die momentane Situation finanzielle Schwierigkeiten haben.“

Alternativen zur großen Hochzeitsfeier?

Wer seine Hochzeit partout nicht verschieben möchte, kann überlegen, im eigenen Garten und im kleinen Kreis zu feiern. Doch gerade in der eigenen Familie, ohne die man diesen Tag ja eigentlich nicht feiern möchte, befinden sich meist viele ältere Menschen. Der Schutz dieser Risikogruppe, für die eine Corona-Infektion oft nicht harmlos verläuft, hat Vorrang, daher sollte man sich genau überlegen, ob eine Hochzeit vor einer Lockerung der Regeln wirklich sein muss.

Sandra Baier hält auch nichts von einer Hochzeit mit Vorsichtsmaßnahmen wie Mundschutz und Sicherheitsabstand: „Das schönste Essen und die beste Location sind nichts wert, wenn die Stimmung nicht passt. Denn daran werden sich Brautpaar und Gäste immer erinnern - und es gibt keine schöne romantische Stimmung, wenn die Gäste da mit Mundschutz sitzen und es keine emotionale Trauung oder ausgelassene Tanzparty geben kann.“ Dann lieber doch verschieben, damit der schönste Tag im Leben auch wirklich schön wird.