Ulm Halloween-Rezepte

Ulm / swp 27.10.2017
Wir haben ein paar lecker-schaurige Rezepte für die nächste Halloween-Party zusammengestellt.

Am 31. Oktober wird wieder Halloween gefeiert, ideal um mit Freunden endlich mal wieder eine kleine Party zu veranstalten. Damit niemand hungrig bleibt, haben wir im Netz ein paar gruselige Gerichte für Sie recherchiert. Bon Appetit!

„Abgehackte Finger“

- Eine Packung Wiener Würstchen
- Mandelsplitter
- Ketchup

Fingerfood der gruseligen Art: Halbieren Sie die Würstchen. Danach stecken Sie an dem abgerundeten Ende des halbierten Würstchens einen Mandelstift als „Fingernagel“ ein. Mit Ketchup erscheint das ganze schaurig blutig.

„Grusel-Augen“

- eine Packung „Raffaelo“ oder - eine andere helle Pralinensorte
- eine Packung Marzipan
- 100g Rosinen
- blaue und rote Lebensmittelfarbe

Das Marzipan wird mit der blauen Lebensmittelfarbe eingefärbt. Danach kann die Marzipanmasse in Form von kleinen runden Stückchen als Iris an die Raffaelos gedrückt werden. Die Rosinen werden als Pupille auf dem Marzipan an den Pralinen platziert. Mit der roten Lebensmittelfarbe können Sie das übrige Weiße der Raffaelos verzieren. So erscheint das Grusel-Auge blutunterlaufen und damit besonders schrecklich.

„Baiser-Geister“

- 160g Zucker
- 3 Eiweiß
- eine Prise Salz
- 1 TL Stärke
- Oblaten
- eine Tafel dunkle Schokolade

Das Eiweiß schlagen, danach Salz, Zucker und Stärke dazugeben und durchmischen. Das Ganze mit einem Spritzbeutel auf den Oblaten drapieren und bei ca.110 Grad Umluft für ungefähr 30 Minuten backen. Nachdem die Baiser-Masse trocken ist, die Schokolade schmelzen und damit Gesichter und Verzierungen darauf malen - fertig sind die Baiser-Geister.