Unterhaltung Ganz nah dran am Geschehen

Kamel Ivan fühlt sich sichtlich wohl bei Zirkusdirektorin Silvia Renz.
Kamel Ivan fühlt sich sichtlich wohl bei Zirkusdirektorin Silvia Renz. © Foto: Ralf Mangold
Crailsheim / Ralf Mangold 05.09.2018

Silvia Renz führt den Zirkus bereits in der neunten Generation. 1842 hat Jakob Renz einen der ersten und größten Zirkusse in Deutschland gegründet. Inzwischen touren mindestens zehn kleinere Zirkusunternehmen, die den Traditionsnamen tragen und alle aus der Familie abstammen.

„Ich bin da schon als Kind reingeboren worden“, erzählt Silvia Renz, die die „Liebe und Leidenschaft für den Zirkus“ von ihren Eltern geerbt hat. „Wir sind insgesamt 15 Leute bei unserem Zirkus, alles Familienmitglieder“, und es ist eigentlich jeder für alles verantwortlich. Sogar die Kinder, die per Internet Fernunterricht erhalten, sind beim Zeltauf- und -abbau, der Verpflegung der Tiere oder sogar mit kleinen Auftritten mit eingespannt.

Highlight ist das Kamelreiten

Gezeigt werden arabische Pferde und Lamas. Jonglage- und Hula-Hoop-Show sowie eindrucksvolle Luftartistik. In den Pausen bringen zwei Clowns die Zuschauer zum Lachen. „Jede Nummer ist professionell und wurde viele Wochen vorher einstudiert. Highlight für die Kinder ist das Kamelreiten schon während der Vorstellung.“

Nicht nur kleine Kinder kommen in den Zirkus, „wir haben ein sehr gemischtes Publikum. Es gibt auch viele erwachsene Zirkusliebhaber“, betont Silvia Renz, die durch das kurzweilige Programm führen wird. Früher ist sie selbst aufgetreten, „aber das machen die Knochen einfach nicht mehr mit“. Den Vorteil eines kleinen Zirkusses gegenüber den großen sieht sie in dem familiären Charakter, „wir kommen auch gerne mit unseren Zuschauen ins Gespräch“.

Der Tourneeplan wird meist kurzfristig zusammengestellt, je nachdem, ob gerade ein Platz frei ist oder schon länger kein Zirkus mehr da war. „Nach Crailsheim wollte ich schon lange mal und jetzt hat es sich angeboten, weil wir nächste Woche in Schwäbisch Hall auftreten werden.“ Ein Bauer in Roßfeld hat seine Wiese zur Verfügung gestellt. Reizvoll findet sie am Zirkusleben, dass man wie jetzt in Crailsheim immer wieder neue Städte und Menschen kennenlernt. „Ich liebe das Reisen, da sehe ich viel – das ist für mich wie Urlaub.“

Noch bis Sonntag täglich eine Vorstellung

Der Zirkus Renz gastiert noch bis Sonntag in Roßfeld in der Gaugrafenstraße (am Ortseingang Crailsheims von Schwäbisch Hall kommend). Parkplätze sind genügend vorhanden.

Vorstellungen sind täglich um 17 Uhr (außer Sonntag nur um 14 Uhr). Am Freitag zahlen Kinder lediglich fünf Euro Eintritt. rama

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel