Berlin / DPA  Uhr

Erdbeeren gehören in den Kühlschrank - und sollten dort nicht ewig lagern. Denn die Früchte sind empfindlich und verderben schnell. Wer eine verschimmelte Erdbeere entdeckt, muss deswegen aber nicht gleich die ganze Schale wegwerfen, schreibt die „Neue Apotheken Illustrierte“ (Ausgabe 1. Juni 2019).

Bei geringem Schimmel-Befall reicht es, nur die betroffene Erdbeere und ihre unmittelbaren Nachbarn auszusortieren. Den Rest spült man gründlich ab, dann ist er essbar.

Zurückhaltung ist beim Konsum von Erdbeeren ohnehin unnötig: Weil sie zu 90 Prozent aus Wasser bestehen, ist ihr Kaloriengehalt sehr gering - in ungezuckerter Form natürlich. Gleichzeitig enthalten die Früchte mehr Vitamin C als Orangen, 100 Gramm decken in etwa den täglichen Bedarf.

Dazu gibt es reichlich Folsäure, die vor allem für Schwangere wichtig ist, und viele weitere Mineralstoffe - Kalium, Eisen, Zink und Kupfer zum Beispiel.