Gastronomie Das Gartencafé „Casa Andrea“ in Ulm

Seit Mai kann man es sich im Gartencafé „Casa Andrea“ gemütlich machen.
Seit Mai kann man es sich im Gartencafé „Casa Andrea“ gemütlich machen. © Foto: Robert Lorenz
Ulm / Christoph Knauthe 26.06.2018
Das Lifestyle-Geschäft „Casa Andrea“ gibt es bereits seit zwölf Jahren. Jetzt wurde es um kleines Gartencafé erweitert.

Wer in Ulm nach einem Ort sucht, um entspannt einen Kaffee zu trinken und vielleicht eine Kleinigkeit zu essen, hat eine große Auswahl. In der Stadt tummeln sich dutzende Cafés, die sich mit individuellen Stärken präsentieren. Das Gartencafé „Casa Andrea“ in der Fischergasse 1 sticht jedoch gerade durch seine zurückhaltende Art aus der Masse hervor. Direkt an der Großen Blau gelegen, ist es von außen nur schwer einzusehen. Bäume und Hecken umschließen es fast vollständig.

Sitzt man an einem der Tische, hat man das Gefühl, in einer anderen Welt zu sein, obwohl man sich mitten in der Stadt befindet. Das sei laut Inhaberin Andrea Bek das Besondere am Gartencafé.

Seit zwölf Jahren betreibt sie dort ein Geschäft für Wohnaccessoires und Dekorationsartikel. Im Garten befand sich die längste Zeit über die Terrakotta-Ausstellung. Die Idee, dort Kaffee auszuschenken, habe sie schon seit Längerem gehabt. Im April begannen dann die Umbauarbeiten am bis dahin urig bewachsenen Garten. Mitte Mai war die Eröffnung.

Heute werden dort neben Kaffee auch ausgewählte Backwaren traditionsreicher Ulmer Konditoren angeboten. Viele Besucher seien Stammkunden, aber auch Touristen verschlage es oft dorthin. Platzmangel gebe es jedoch nicht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel