Rhönradturnen Lea Gmeiner lässt der Konkurrenz keine Chance

Starker zweiter Platz in der Mannschaftswertung: Nina Rupp, Annika Fischer, Lea Gmeiner, Alisha Bahcic, Leonie Sauter (v.l.).
Starker zweiter Platz in der Mannschaftswertung: Nina Rupp, Annika Fischer, Lea Gmeiner, Alisha Bahcic, Leonie Sauter (v.l.). © Foto: privat (Oliver Müller, v.l. Nina Rupp, Annika Fischer, Lea Gmeiner, Alisha Bahcic, Leonie Sauter)
Salzburg/Senden / swp 29.11.2018

Die Rhönradturnerinnen des TV Senden-Ay waren zu Gast bei den offenen internationalen Meisterschaften im österreichischen Salzburg. Im Starterfeld noch mit dabei waren unter anderem Turnerinnen und Turner aus Belgien, Dänemark, Niederlande, Schweiz und Österreich. Der Parkettboden in Salzburg ist jedoch nicht für jeden und benötigt sehr viel Gewöhnung.

Bei der Jugend A ging die letztjährige Siegerin Lea Gmeiner als Titelverteidigerin und Topfavoritin an den Start. Ihr schien der Boden keine großen Schwierigkeiten zu bereiten. Die Tatsache, dass es bei diesem Wettkampf keine Schwierigkeitsbegrenzung nach oben gab, ließ das Sendener Nachwuchstalent zu ungeahnten Leistungen aufsteigen.

Mit Übungen, die selbst bei den erwachsenen Turnerinnen für Staunen sorgten, konnte sich Gmeiner im Kür-Sprung, in der Kür-Geraden und in der Kür-Spirale dreimal die Tageshöchstwertung bei der Jugend A erturnen und belegt damit mit sagenhaften 6,05 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierte mit insgesamt 27,60 Punkten zum wiederholten Mal den ersten Platz.

In der Altersklasse der Juniorinnen ging für den TV Senden-Ay Leonie Sauter an den Start. Ihr wurde gleich zu Beginn des Wettkampfs, bei der Kür-Spirale, der außergewöhnliche Boden zum Verhängnis.

Dennoch belegte die Sendenerin in der Endabrechnung mit nur 0,6 Punkten Rückstand auf Rang drei den fünften Platz. Bei den Erwachsenen Turnerinnen gingen Alisha Bahcic, Nina Rupp und Annika Fischer an den Start. Letztere hatte mit den Boden am meisten zu kämpfen und musste ihre Übung abbrechen. Besser erging es Bahcic und Rupp, die ihre Übungen fertig turnen und sich im vorderen Drittel des Feldes festsetzen konnten.

Bahcic zum ersten Mal Dritte

Beim Kür-Sprung zeigten dann alle drei durchweg ordentliche Sprünge. In der letzten Disziplin, der Kür-Geraden mit Musik, wurden die Karten nochmal neu gemischt. Da von den Favoriten einige patzten und die Sendener Turnerinnen ihre Übungen souverän durchturnten waren dann doch nochmal alle auf die Endergebnisse gespannt.

Fischer konnte sich noch auf den siebten Platz nach vorne turnen. Rupp belegte den undankbaren, aber dennoch starken vierten Platz und Bahcic konnte sich erstmals bei einem internationalen Wettkampf über einen dritten Platz freuen. In der Mannschaftswertung konnte sich der TV Senden-Ay über den zweiten Platz hinter dem TV Liestal (Schweiz) freuen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel