Latein-Elite kämpft um die Siegertrophäe

Daniel und Lorena Ferro zeigen die Faszination des Tango Argentino.
Daniel und Lorena Ferro zeigen die Faszination des Tango Argentino. © Foto: Ehrlich
RÜDIGER EHRLICH 11.11.2014
Beim 39. Staufenpokal steht am Samstag in der Göppinger Stadthalle großer Tanzsport im Mittelpunkt. Elf Spitzenklasse- Turnierpaare kämpfen in den lateinamerikanischen Tänzen um den Sieg.

Elf Paare, die der höchsten deutschen Startklasse, der (S)onder-Klasse angehören, werden am Samstag ab 20 Uhr in den Tänzen Samba, Cha Cha, Rumba, Paso Doble und Jive um den auch in diesem Jahr vom Uhinger Glaskünstler J. F. Zimmermann geschaffenen Pokal kämpfen. Das in der DTV-Hauptgruppen-Rangliste sehr eng zusammenliegende Startfeld lässt ein spannendes Turnier erwarten.

Hoffnungen auf den Turniersieg dürfen sich die Drittplatzierten der Bayrischen Meisterschaften, Alexander Horn und Valeria Jäger vom TSC Dancepoint Königsbrunn, machen. Die Schwaben verfehlten im März bei den WDSF Open in Lausanne die Finalteilnahme nur knapp.

Zum Favoritenkreis zählen auch die für den TC Schwarz-Gold Casino Saarbrücken startenden Saarländischen Vize-Landesmeister Gian-Luca und Teresa Carello. Ebenfalls für den TSC DancepointKönigsbrunn sind Mark Spektor und Valerie Hense am Start, die mindesten genauso viele Ambitionen haben, den traditionell von der Stadt Göppingen gestifteten Pokal zu gewinnen.

Ergänzend organisierten die Verantwortlichen des Tanzclubs Staufen ein hochkarätiges Rahmenprogramm. Die in Buenos Aires tänzerisch ausgebildeten und in der Schweiz lebenden Daniel und Lorena Ferro werden den Ballgästen die Faszination und den Facettenreichtum des Tango Argentino näherbringen. Die aus Buenos Aires, der Heimat des Tangos, stammende Lorena und der Italo-Schweizer Daniel arbeiten seit 1995 als Tanzlehrer zusammen und blicken auf unzählige Auftritte an den Theatern Europas und im Fernsehen zurück.

Wie immer wird es wieder das beim Stammpublikum beliebte Tanzsporttoto geben, bei dem die Gäste ihre Tanzsportkenntnisse unter Beweis stellen und Sachpreise gewinnen können. Auch für die Besucher besteht Gelegenheit zu tanzen, die "Blue Stars" haben sich in den letzten Jahren bereits als hervorragende Tanzturnier-Musiker erwiesen. Ein Novum ist dieses Jahr, dass die Turnierpaare von fünf Wertungsrichterinnen beurteilt werden. Turnierleiter Ernst Schäffler von den Tanzsportfreunden Meersburg wird durch das Programm führen.

Info Informationen zum Staufenpokal gibt es unter www.staufenpokal.de. Karten sind der Tanzschule Schwehr, im Internet oder an der Abendkasse erhältlich.

Zurück zur Startseite