Wie schade, dass die vier Tage des ersten „Femtastique“-Festivals im Roxy nur virtuell realisiert werden konnten, denn das Programm hätte ein volles Haus verdient gehabt. Man darf sicher sein, dass man so manche Künstlerin oder Band in absehbarer Zeit im Roxy oder auf lieb gewonnenen Open-Airs...