Was für ein Festkonzert! Keine Jubelarien – sondern zu Beginn ein zutiefst tragisches, die Seele angreifendes Drama. Furchtbar düstere und dann wieder wunderbar aufblühende Klänge, wenn sich der verzweifelte Held in Peter Tschaikowskys „Manfred“-­Sinfonie an seine verlorene Liebe erinnert...