An diesem Freitag geht mit einer letzten „Dracula“-Aufführung die Saison 2020/2021 am Theater Ulm zu Ende. Aber welche Saison?
Man muss da lange nachdenken für eine  künstlerische Bilanz, die dann gar nicht möglich ist. Aus dem September und Oktober sind eine starke halbszenische „Zauberflöte“ in Erinnerung geblieben, eine konzertante „Dreigroschenoper“ und eine glänzende Aufführung von Becketts passend absurdem Theater „Wart...